Kreuzweg in der Abteikirche

10 Jahre nach der Einweihung der Abteikirche konnte Abt Ivo Auf der Maur im Auftrag von Bischof Ivo Fürer von St. Gallen am 25. Februar 1998 den von Fra Robert Pasotti geschaffenen Kreuzweg einsegnen. Den 14 Tafeln im Format 80 x 80 cm gab der Kapuziner von Bigorio/TI  in ausdrucksstarken Detailbildern eine besondere Note für die Darstellung des Leidens unseres Herrn Jesus Christus.

Gedanken zu den Kreuzwegstationen in der Abteikirche Uznach

Du bist das Licht der Welt
 
Das Leben mit Jesus zu teilen, ihm zu folgen, ihm nachzufolgen ist zweifelsohne herausfordernd. Die Heilige Schrift lehrt uns, sich ganz auf Gott einzulassen, auf ihn zu vertrauen, ihm nichts vorzuziehen. Das bestätigt uns die Geschichte Gottes mit den Erzvätern Abraham, Isaak und Jakob, das bestätigt uns die Geschichte mit dem auserwählten Volk Israel, die Propheten, und das wird uns offenbart in der Menschwerdung Jesu Christi. Alle die auf das Wort Gottes gehofft, an es geglaubt und geliebt haben, erkannten das Licht der Welt als den, der er uns seinen Sohn gesandt hat – den Messias. Mit Jesus Christus den Weg von der Krippe über das Kreuz zum Altar zu gehen, ist nichts anders als das Leben mit ihm zu teilen, ihm zu folgen, auf ihn zu vertrauen und ihm nichts vorzuziehen.
 
Wenn wir Christen den Kreuzweg beten, dann tun wir das mit unserem ganzen Sein – mit Leib und Seele, mit Geist und Verstand. Nur dann erfahren wir tatsächlich, dass unser Leben – wo immer wir auch stehen und sind – umgeben ist von Jesus Christus, der das Licht der Welt ist. Dann erfahren wir tatsächlich, dass teilen, nachfolgen, vertrauen und ihm nichts vorziehen die wahren Begegnungspunkte mit ihm sind. In ihnen leuchtet der Weg des Volkes Israels im Alten Testament auf, in ihnen leuchtet Jesus auf, in ihnen leuchtet der Weg der Apostel auf, in ihnen leuchtet der Weg der Kirche mit den Sakramenten auf und in ihnen leuchtet damit auch unser Leben auf. So wollen wir den Heiligen Geist bitten, er möge diese Kreuzwegbetrachtung begleiten und uns Christus, das Licht der Welt, entdecken lassen.
 
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
 
  1. Station: Jesus wird zum Tode verurteilt
  2. Station: Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern
  3. Station: Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz
  4. Station: Jesus begegnet seiner Mutter
  5. Station: Simon von Cyrene hilft Jesus das Kreuz tragen
  6. Station: Veronika reicht Jesus das Schweisstuch
  7. Station: Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz
  8. Station: Jesus begegnet den weinenden Frauen
  9. Station: Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz
  10. Station: Jesus wird seiner Kleider beraubt
  11. Station: Jesus wird an das Kreuz genagelt
  12. Station: Jesus stirbt am Kreuz
  13. Station: Jesus wird vom Kreuz abgenommen und in den Schoss seiner Mutter gelegt
  14.  Station: Der heilige Leichnam Jesu wird in das Grab gelegt.

 

 

K
Go to top